senstDie Senster Feldsteinkirche entstand um 1200. 1744 lässt Karl Heinrich Koch die Kirche umbauen: die Fenster wurden vergrößert; von seiner neuen Ausstattung ist noch die West-Empore erhalten. Das Datum ist innen über dem Triumphbogen zu lesen. An diesem Bogen auf der Chorseite weist das Datum 1774 auf Arbeiten an der Apsis hin. Die Glocke stammt von 1758. 1904-06 erfolgen umfangreiche Bauarbeiten: die Kirche erhält einen neuen Turm und eine neue Innenausstattung, nachdem 1870 bereits der alte Kanzelaltar abgebrannt war. Aus dieser Zeit stammt noch die Orgel der Dessauer Firma Fleischer & Kindermann. Kanzel und Altar wurden 1970 wegen Baufälligkeit abgetragen. 1998-99 wurde die Kirche vollständig saniert. Sie ist ein seltenes Beispiel einer modernen Neugestaltung: nach Entwürfen einer Design-Studentin entstand ein lichter Raum, dekoriert mit floralen Ornamenten an Wänden, Boden, Leuchtern etc.

kirche senstAnschrift:
Ev. Martinsgemeinde Wörpen
Schloßstr. 58
06869 Coswig (Anhalt)


lknk

Anschrift
Ev. Kirchenkreis Zerbst
Große Marktstraße 9
06862 Dessau-Roßlau
Telefon: 034901-949333
Fax: 034901-949331
kreisoberpfarramt-zerbst@kircheanhalt.de
.
 
Öffnungszeit Büro
Montag: 08.30 - 13.30 Uhr
Dienstag: 08.30 - 13.30 Uhr
Mittwoch: 08.30 - 13.30 Uhr
Donnerstag 08.30 - 13.30 Uhr
 
 

© Kirchenkreis Zerbst 2017